Herzlich Willkommen auf der Web-Site des KreisChorVerbandes Oberberg e.V.

Neufassung der Schutzmaßnahmen gegen COVID 19

(gültig ab 15.6.2020)

 

Proben und Aufführungen sind wieder zulässig, wenn folgende Bestimmungen beachtet werden:
(Auszug aus der Anlage "Hygiene- und Infektionsschutz-standards" zur CoronaSchVO NRW)

XII. Hygienestandards für Musik und Gesang im Orchester- und Theaterbetrieb (einschließlich Probenbetrieb) im
Profi- und Amateurbereich sowie in Musikschulen

1. Aufgrund des größeren Bewegungsradius und des größeren Aerosolausstoßes ist beim Singen und Musizieren ein Mindestabstand von 2 m statt von 1,5 m einzuhalten. Zwischen Bühne und Publikum müssen mindestens 3 m Abstand liegen; zwischen Darstellenden und Publikum sollten dadurch 4 m Mindestabstand gesichert werden.
Für Sänger und Musiker ist eine versetzte Sitzordnung zu empfehlen.
2. Weitergabe oder gemeinsame Benutzung von Instrumenten sollte möglichst vermieden werden. Bei der wechselnden Nutzung von Tasteninstrumenten muss sich jede Musikerin/jeder Musiker vor der Nutzung des Instruments die Hände waschen oder desinfizieren. Instrumente, die ausnahmsweise von mehreren Personen genutzt werden, sind zwischen den Nutzungen angemessen zu reinigen bzw. zu desinfizieren.
3. Die Reinigung von Blasinstrumenten soll, wenn möglich, nicht in den Konzert- oder Übungsräumen erfolgen. Das bei Blechblasinstrumenten während des Spielens entstehende Kondenswasser gemischt mit Speichel ist als potentiell infektiös anzusehen und muss mit Einmaltüchern aufgefangen werden. ein bloßes „Ausblasen“ ist zu unterlassen. Holzblasinstrumente müssen zur Entfernung der im Instrument angesammelten Flüssigkeit regelmäßig durchgewischt werden. Anschließend müssen die Hände gewaschen oder desinfiziert werden.
4. Bei Blasinstrumenten ist zur Vermeidung der Verbreitung von Aerosolen über Schalltrichter einen Schutz aus geeignetem Material (auch „Ploppschutz“) vor dem Schalltrichter der Instrumente zu verwenden. Zur Vermeidung der Verteilung von Aerosol in den Arbeitsbereich der vor der Bläsergruppe sitzenden Musikerinnen und Musikern sollte ein Schutz aus transparentem Material aufgestellt werden, der den Schalltrichter der jeweiligen Instrumente ausreichend überragt, so dass auch bei Bewegung des Instrumentes beim Spiel ein ausreichender Schutz gewährt ist. Da von Querflöten die stärkste Luftbewegung erzeugt und aerodynamisch nach unten gelenkt wird, sollten die Flötisten in der vordersten Reihe des Orchesters platziert werden.
5. Auch bei Proben sind geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur ständigen guten Durchlüftung von Innenräumen und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 2 m zwischen Personen sicherzustellen sowie eine Raumgröße von mindestens 10 qm pro Person; Zuschauern ist der Zutritt zu den Proberäumen zu verwehren. Beim Singen ist ein Abstand von 3 mzwischen Personen und von 4 m in Ausstoßrichtung sicherzustellen.
6. Bei der mechanischen Belüftung der Räume ist eine hohe Luftwechselzahl sicherzustellen.

 

Die vollständige Coronaschutzverordnung - gültig ab 15.6.2020 - finden Sie hier.

 

Die zugehörige vollständige Anlage "Hygiene- und Infektionsschutzstandards" können Sie hier lesen.

Joséphine Pilars de Pilar: Frühjahrsputz für die Stimme


Das geplante Stimmbildungsseminar (in Kooperation mit der Musikschule) musste - wie Sie wissen - leider ausfallen. 

 

Wir freuen uns sehr, dass Frau Pilars de Pilar Videos zur Stimmbildung aufnehmen und veröffentlichen will, die uns  allen helfen sollen, den Wiedereinstieg zu schaffen. Das erste dieser Videos hat sie bereits auf Youtube zur Verfügung gestellt. 

 

Bitte klicken Sie hier:

Joséphine Pilars de Pilar: Frühjahrsputz für die Stimme
 

06.11.2020, 17:00 - 21:00 Uhr

07.11.2020, 10:00 - 14:00 Uhr

13.11.2020, 17:00 - 21:00 Uhr

14.11.2020, 10:00 - 14:00 Uhr  D1 - Kurs
           
mit Dr. Dirk van Betteray und Simone Nestler

.

Bergisches Chorfest e.V.

.

Sie finden uns auch auf facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap
©Angelika Maluck